Theses


2019


Master theses

  • Sarah Wellan (2019). Neural correlates of audiovisual interplay and temporal expectation.

2018


PhD theses

  • Sandra Dittrich (2018). Audiovisuelle Bewegungsvorhersage im dreidimensionalen Raum.
  • Eleonora Porracin (2018). Role of foveal and peripheral vision in contextual cueing and its retrieval in real-world scenes.
  • Anne Schmidt (2018). Spatial contextual cueing in handball players and action video game players.
  • Lisa Marie Brandt (2018). Die Effekte repetitiver transkranieller Magnetstimulation des Precuneus auf die Speicherung und Aktualisierung räumlicher Information bei simulierter Selbstbewegung

Master theses

  • Rosa-Marie Groth (2018). Explizit vers. implizit gesteuerte zeitliche Erwartungen: keine Hinweise auf Top-Down-Verarbeitung.
  • Leo Sokolovic (2018). The role of informative feedback in incidental word learning.

2017


Habilitation

  • Tino Zähle (2017). Stimulating the Brain - Elektrostimulation des menschnlichen Gehirns.
  • Julian Maximilian Felix Keil (2017). Electrophysiological signatures of conscious perception: The influence of cognitive, cortical and pathological states on multisensory integration.

PhD theses

  • Björn Holger Zierul (2017). Mechanisms and (Top-Down) Modulations of Multisensory Integration and Cross-Modal Recalibration

Bachelor theses

  • Helena Diederich (2017). Der Einfluss von selektiver Aufmerksamkeit und Erwartung auf die Geschmackswahrnehmung.
  • Julia Meiners (2017). Einfluss der räumlichen Konfiguration auf objektbasierte Merkmalsverknüpfungen im visuellen Arbeitsgedächtnis in Abhängigkeit von der Aufmerksamkeitsablenkung.

2016


PhD theses

  • Franziska Kerstin Konczak (2016). Die Übertragung von Berührungen mittels Rubber-Hand-Illusion - Eine magnetenzephalographische Studie.
  • Janet Hausmann (2016). Auswirkungen eines motorisch-kognitiven Trainings auf den BDNF-Plasmaspiegel und das Hippokampusvolumen bei Patienten mit Mild Cognitive Impairment und gesunden Probanden.
  • Ayan Sengupta (2016). The Effect of Acquisition Resolution and Magnetic Field Strenght on Multivariate Decoding of fMRI.
  • Kai Heimrath (2016). Changed temporal processing in the human auditory cortex by transcranial direct current stimulation.
  • Judith Wesenberg geb. Machts (2016). Temporal lobe pathology in Amyotrophic Lateral Sclerosis.

Master theses

  • Maria Kühne (2016). Influence of Alcohol Addiction on Cognitive Processing - Attentional Bias towards Alcohol Stimuli in Abstinent Alcohol Addicts.

Bachelor theses

  • Constanze Kemmerer (2016). Audiovisuelle Integration bei Bewegungen: Vom unimodalen Sinneseindruck bis zur Perzeption.
  • Stefanie Fischer (2016). Auditorische Verarbeitung bei ADHS.
  • Nico Hoffmann (2016). Der Stream-Bounce-Effekt - Einflussfaktoren und theoretische Modelle.
  • Carsten Thiele (2016). Steigerung der perzeptiven Performanz durch zeitliche Vorhersagbarkeit und multimodale Präsentation von Stimuli.
  • Fenja Helge-Marit Stratil (2016). Einfluss von endogener zeitlicher und räumlicher Aufmerksamkeit auf die visuelle Wahrnehmung.

2015


Master theses

  • Miriam Kiehne (2015). Die Auswirkung von audiovisuell räumlicher Kongruenz auf multisensorische räumliche Integration - Eine TMS Vorstudie am Beispiel des Bauchrednereffekts.
  • Hannes Thürich (2015). Neuronale Korrelate von Einsichtslernen.

Bachelor theses

  • Amadeus Dillemuth (2015). Der audiovisuelle Redundanz-Effekt in Abhängigkeit von Stimulusfarbe und Antwortmodalität.
  • Ina Strausebach (2015). On the Relationship Between Reward, Problem-solving Difficulty, Insight and Long-term Memory: A Comparison Between Extrinsic and Intrinsic Reward Learning.
  • Ricarda Maria Peters (2015). Intranasal appliziertes Oxytocin als potentielle Behandlungsmöglichkeit bei Major Depressive Disorder.
  • Maria Jung (2015). Paradigmen zur zeitlichen Bewegungsvorhersage im zweidimensionalen Raum: Einflussvariablen, Ergebnisse und Implikationen.
  • Lisa Ulbrich (2015).  Einfluss einer veränderten gustatorischen Wahrnehmung auf die Verarbeitung von Geschmacksstimuli bei Anorexia nervosa.
  • Lara Michels (2015). Wenn zeitliche Erwartung auf multimodale Stimulation trifft: Wahrnehmungsvorteil für audiovisuelle Stimuluspaare.

2014


Master theses

  • Berit Wiegmann (2014). "Aha!" und Generierung: Besteht ein vom selbstständigen Lösen abhängiger Gedächtnisvorteil für Problemlösungen mit Aha-Erlebnis?
  • Karolin Maaß (2014). Erkennungs- und Differenzierungsfähigkeiten eigener Emotionen bei psychosomatischen Patienten. Eine indirekte Erfassung über die Reaktionsszeit.
  • Johanna Starke (2014). Haben aufgabenirrelevante visuelle Stimuli einen Einfluss auf die Sensitivität von schwellennahen Tönen? - Eine fMRT-Studie.
  • Ulrike Hielscher (2014). Neuronale Korrelate audiotaktiler Zeitwahrnehmung.
  • Tina-Marie Ullrich (2014). Besteht in einem onkologischen Akutkrankenhaus psychoonkologischer Beratunsbedarf? Eine Untersuchung am Beispiel von Bronchialkarzinompatienten in der Lungenklinik Lostau.
  • Karsta Benz (2014). Visuelle Aufmerksamkeit für nahrungsbezogene Stimuli - eine Untersuchung mittels visueller Suche.
  • Anna Fischer (2014). Auswirkungen transkranieller Gleichstromstimulation auf die auditorische Verarbeitung sprachlicher Stimuli - Untersuchung des zeitlichen Auflösungsvermögens und ereigniskorrelierter Potenziale.

2013


PhD theses

  • Christin Campe (2013). Neural correlates of context-dependent memory: The role of the insula in episodic encoding and recognition memory - an fMRI experiment.
  • Kay Sieben (2013). Entwicklung multisensorischer Prozessierung im primären somatosensorischen Kortex der Ratte - Mechanismen und Kommunikationsstrategien crossmodaler Netzwerkaktivitätsmodulation und kritische sensorische Einflüsse.
  • Antje Buschschulte  (2013). Dissociating Reward- and Attention-Related Biasing of Sensory Selection in Visual Cortex.
  • Maria Höfer (2013). Neuronale Grundlagen und zeitliche Dynamiken audio-taktiler Interaktionen.

Master theses

  • Tatjana Edelmann (2013). Kausalanalyse des Vermeidungsverhaltens im Straßenverkehr bei älteren Autofahrerinnen.
  • Laura Schares (2013). The Influence of Auditory Novelty on Memory Performance in Children with ADHD.

2012


PhD theses

  • Kathrin Zierhut (2012). Das fronto-temporale Netzwerk bei der paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie. Ein multimodaler methodischer Ansatz mittels Magnetresonanztomographie.
  • Reka Daniel-Weiner (2012). The influence of different forms of outcome information on the neural substrates of the acquisition and representation of categories.

Master theses/ Diploma theses

  • Judith Machts (2012). Unterschungen zur Gedächtnisfunktion bei Patienten mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS) im Vergleich zu leichter kognitiver Beeinträchtigung (amnestic MCI): Neuropsychologie und voxelbasierte Morphometrie.
  • Lysann Majcherek (2012). Fortführung und Erweiterung der Pilotstudie zur Evaluation der Interventionen der Eltern-Kind-Station der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Magdeburg.
  • Jördis Linke (2012). TMS evozierte Potentiale im dorsolateralen Präfrontalcortex bei Kindern mit ADHS und ADS.
  • Ralf Graßmann (2012). Formveränderungen der Hippocampusformation bei der paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie.
  • Maxi Gehlfuß (2012). Der Einfluss von Neuheit, Distinktheit und Schema-Konsistenz auf die episodische Gedächtnisbildung.
  • Clara Hellweg (2012). Besser Sehen lernen? - Perzeptuelles Lernen von Farbintensivität.
  • Carina Födisch (2012). Sind adoleszente Töchter von Müttern mit Brustkrebs in besonderem Maße in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt?
  • Kristin Pulewka (2012). Phantomschmerz: Aspekte kortikaler Reorganisation im Zusammenhang mit somatosensorischem Feedback bei Armamputierten.
  • Sarah Wolter (2012). Pupillometrie als Methode zur Erlassung der Locus-Coeruleus-Norepinephrin-Funktion bei Alertness und Orienting in einem auditorischen Paradigma

2011


PhD theses

  • Robert Schlichthaar (2011). Eine vergleichende Arbeit zu T1-gewichteten und Magnetisierungstransfer-MR-Aufnahmen als frühdiagnostisches Verfahren zur Beurteilung von Demenzen vom Alzheimer-Typ.

Master theses/ Diploma theses

  • Tim Vater (2011). Förderung kognitiver Leistungen im Spektrum der geteilten Aufmerksamkeit - Computerbasierendes Training bei alkoholabhängigen Patienten.

2010


PhD theses

  • Sebastian Werner (2010). The Neural Correlates and Mechanisms Mediating the Integration of Auditory and Visual Information in the Human Brain.
  • Tobias Padberg (2010). Oszillatorische Korrelate der EKP-Komponente P1 bei visueller Stimulation.
  • Björn Bonath (2010). Stimulus-, Aufgaben- und Aufmerksamkeitsrelatierte Determinanten audiovisueller Integration.
  • Bergmann, Daniel (2010). Neuronale Mechanismen zeitabhängiger Prozesse bei audiovisueller Verarbeitung.
  • Sascha Tyll (2010). Neuronale Prozesse auditorisch induzierter visueller Wahrnehmungssteigerung.

Master theses/ Diploma theses

  • Ulrike Malecki (2010). Der Einfluss von Belohnung auf das episodische Gedächtnis bei Kindern und Jugendlichen mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom.
  • Kathrin Zierhut (2010). Working memory, psychopathology and brain structure in paranoid-hallucinatory schizophrenia. A voxel-based morphometry study.

2009


PhD theses

  • Daniel Bergmann (2009). Neuronale Mechanismen zeitabhängiger Prozesse bei audiovisueller Verarbeitung.
  • Matthias Wachter (2009). Magnetenzephalographische Untersuchungen zur objektbasierten Aufmerksamkeit in Bezug auf die zeitliche Abfolge der Verarbeitung von den Objektmerkmalen Farbe und Bewegung.

2007


Master theses/ Diploma theses

  • Sascha Mörth (2007). The neuromagnetic retinotopy of proseccing in primary visual cortex.

2006


Master theses/ Diploma theses

  • Daniel Bergmann (2006). Neuronale Korrelate wahrgenommener Gleichzeitigkeit.
  • Sascha Tyll (2006). Kontrastabhängigkeit audiovisueller Integration.

Links to Associated Institutions